GT-Cup (1/24): Rennergebnisse

20.01.2023 - Vierter Rennabend GT-Cup 2023 in Rohrbach

Durch krankheitsbedingte Ausfälle starteten wir im Sprintrennen in einer fünfer und einer sechser Gruppe. Versehentlich sind wir anstelle der sonst üblichen 20 Runden pro Spur diesmal mit 25 Runden unterwegs gewesen. Das tat der Spannung jedoch keinen Abbruch sondern bedeutete einfach nur noch mehr Fahrspaß für alle.

Michael und Robin lauerten knapp hinter Harry, der sich den zweiten Platz sichern konnte. Ha-Jü hatte mit seinem Ford mal wieder die Messlatte sehr hoch gehängt und holte sich souverän den Sieg. Mit jeweiligen Abständen von rund sieben Sekunden kam der Rest des Feldes ins Ziel. Das ist bei einer 15 Minütigen Fahrzeit aber alles noch knapp genug. Bei einigen Fahrern war der Boxenstopp zu kurz oder eben nicht im richtigen Moment umgesetzt. Da verliert man ja gerne mal die eine oder andere Sekunde. Oder auch mehr ...

Das Hauptrennen im Nachtmodus sind wir dann in drei Gruppen gefahren, wobei die erste Fahrergruppe zu dritt unterwegs war. Sascha hatte mit einem flackernden Licht am Rennfahrzeug zu kämpfen und konnte damit die Nachtrunden wohl nicht so richtig genießen. Zwischen Thomas und Markus ging es lange Zeit hin und her, bis sich Markus dann doch noch etwas abflugfreier als Thomas nach vorne absetzen konnte. Auch Horst hatte so seine Schwierigkeiten, seine sonst schon sehr schnellen Runden in Rohrbach auch in dieser Nachtphase umzusetzen.

Platz 2 bis 7 waren da schon richtig dicht beieinander und es waren nur Kleinigkeiten die am Ende eine bessere Platzierung verhindert hatten. Leider im Fernduell, aber trotzdem eine lange Zeit spannend war die Aufholjagd von Harry auf Kai, die dann den 3 Meter besseren Ausgang für Harry hatte. Top Leistung. Robin und Michael hatten ständige Führungswechsel und am Ende hatte Robin dann doch 10 Meter Vorsprung für sich sichern können. Ha-Jü war schon frühzeitig mit einem entsprechenden Vorsprung ausgestattet und konnte ihn am Ende zu einem ersten Platz verwandeln.

Da steigt schon die Vorfreude auf den nächsten Rennabend in Abensberg, bei dem das Hauptrennen wieder im Nachtmodus gefahren wird. Wir sehen uns an der Rennstrecke ...

 

 

09.12.2022 - Dritter Rennabend GT-Cup 2023 in Regensburg

Nach den ersten Trainingsrunden auf dem Hazelcreek-Speedway wurde von Horst wieder lecker Leberkas mit lecker Kartoffelsalat gereicht. Mit Frank, Fedor und Andre waren heute drei Fahrer am Start, die erstmalig auf dieser Rennstrecke unterwegs waren. Bevor es dann im Hauptrennen in den Nachtmodus ging, konnten sie sich im Sprintrennen unter normalen Lichtbedingungen schon mal an den Streckenverlauf gewöhnen.

Trotz seines ersten Rennens auf dieser Bahn konnte sich Andre gleich mal im Mittelfeld platzieren. Bei Markus gab es einige zu kurze Boxenstopps, die ihn dann etwas zurückgeworfen haben. Die zwölf Sekunden Abstand zu Kai hätten dann wohl kleiner sein können. Harry sicherte sich mit seinem Lamborghini den fünften Platz und damit die Teilnahme am Fotoshooting der heutigen Sieger. Ha-Jü konnte sich in seiner Renngruppe nicht ganz durchsetzen und holte sich den vierten Platz. Knappes Rennen zwischen Horst, Simon und Robin, wobei sich Robin dann doch noch einen Wimperschlag vor Simon den Sieg holen konnte.

Dann wurde es Nacht auf dem Hazelcreek-Speedway und es ging in ein stimmungsvolles Hauptrennen. Durch den ausnahmsweise auch im Hauptrennen umgesetzten Rundenmodus startete jede Gruppe in jedem Lauf immer wieder von der Startlinie. Dadurch waren die Fahrer anfangs immer Rundenlang dicht beieinander, bis sich durch die ersten Fahrfehler das Feld auseinander zog. In den letzten zwei Startgruppen gab es irgendwie die längsten knappen Rennphasen, wobei Kai etwas zu oft die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Und so konnte sich erstmal Harry vor Ha-Jü und damit beide vor Kai positionieren. Die letzte Startgruppe zeigte auch mal wieder Slotracing vom Feinsten. Mit etwas größeren Abständen als im Sprintrennen aber nicht minder spannend konnte sich Robin mit der Corvette wieder den Sieg holen.

 

 

11.11.2022 - Zweiter Rennabend GT-Cup 2023 in Abensberg

Mit einem leckeren Essen im STANXXS startete auch dieser Rennabend in zwei spannende Rennen.

Simon konnte sich aus der letzten Startgruppe heraus in einem Fernduell gegen Robin doch noch den Sieg sichern. Acht Sekunden Vorsprung sind schon eine respektvolle Leistung. Robin hat sich die schnelle Corvette von Kai geschnappt, um hier gleich mal Punkte für das Team slotracing4ever zu sichern. Horst hat mit seinem betagten Ferrari aber auch eine mega Pace an den Abend gelegt und somit den Rennleiter mit seinem Lamborghini Neuaufbau nur auf den vierten Platz fahren lassen. Auch nur zwei Wimperschläge später kam Harry durch die Zeitmessung und komplettierte somit unser Fünfer-Podium.

 

Im Tagmodus gefahrenen Hauptrennen konnten Simon und Robin ordentlich dem Feld davon fahren. Keine Chance für Harry und seine Verfolger. Auch wenn in jeder Startgruppe solide schöne Rennen zu sehen gewesen sind. Nach ganz hinten zog sich das Feld etwas auseinander, aber dazwischen immer mal wieder sehr knappe Resultate.

Wiedereinmal zwei sehr schöne, faire und mit tollen Manövern versehene GT-Cup Rennen machen einfach Lust auf die weiteren Rennabende.

Wir sehen uns an den Bahnen unserer Slotcarregion.

 

 

28.10.2022 - Erster Rennabend GT-Cup 2023 in Rohrbach

Nach ein paar Terminverschiebungen war es jetzt endlich so weit. Der GT-Cup konnte in eine neue Saison starten. Fünfzehn Fahrer nahmen die Herausforderung der ersten zwei Rennen an. Mit einer leckeren Pizza und einem anschließenden Qualifying ging der Rennspaß los.

Wir sind in drei Startgruppen mit jeweils fünf Fahrern in das Sprintrennen gestartet.

Die schnelleren Fahrer aus dem Qualifying standen als erste an den Reglern und gaben ihr bestes. In einer Fahrerkonstellation gab es sogar einen so frühen Frühstart für alle Beteiligten, dass mit der langen Startrunde alle ihren Boxenstopp mit etwa 13,5 Sekunden bereits erledigt hatten. Das war für jeden schon mal etwa eine Sekunde zu lang.

Da es im GT-Cup auf jede noch so kurze Sekunde am Ende ankommt, brachte ganz klar die Zeitmessung zu Tage. Robins Abstand mit 0,04 Sekunden auf Harry wäre mit dem bloßen Auge nicht erkennbar gewesen. Ebenso die 0,02 Sekunden von Elmar auf den Häbbe. Wahnsinn, was hier wieder geboten wurde. Zwischen Platz 2 und Platz 7 sind es auch nur sieben Sekunden. Ihr wisst ja selbst, was das in einem rund zwölf Minütigen Rennen an spannenden Duellen bedeutet.

Erstmal wieder Glückwunsch an Ha-Jü. Einsam holt er sich den ersten Sieg im Hauptrennen. Mit drei Runden ist der Abstand zwar deutlich knapper als im Gruppe 5 Rennen (da waren es in der gleichen Rennzeit rund um acht Runden), aber bei Betrachtung der Abstände ab Platz 2 doch meilenweit voran. Hoffentlich kommt sein Teamkollege und direkter Gegner Simon zu den nächsten Rennen, damit ihm nicht langweilig wird.

Den anderen Fahrern war es alles andere als Langweilig. Das war alles so knapp. Beispiel: Kai durfte in der mittleren Renngruppe starten und musste dort leider etwas einsam das Ergebnis vorlegen. In der folgenden Gruppe fuhr Mike noch mit Restzeit auf der Uhr in seine 168te Runde und blieb nach 29 Metern stehen. das waren nur Zentimeter, die da zum zweiten Platz fehlten. Ebenso erging es Robin, nur einen Lauf später. Er rollte nur acht Meter hinter Mike aus. Ab Platz 7 dann doch ein kleiner Sprung aber auch dort dann teilweise echt knappe Ergebnisse. Und Frank hat bereits bei seinem ersten Slotcarrennen den Anschluss zur Gruppe gefunden.

Dieser Rennabend hat mal wieder so richtig Spaß gemacht und wieder einmal gezeigt, welches Spaßpotential in den Pflichtboxenstopps und in dem Start hinter dem Safetycar liegt.