GT-Cup (1/24): Saison 2015

Die Fahrerwertung und die Rennergebnisse der Saison 2015:

Von insgesamt 8 Sprint- und Hauptrennen kamen die jeweils besten 6 Rennen in die Wertung.

 

 

05.07.2015 - Achter Rennabend (Finale) des GT-Cup 2015 auf dem Hazelcreek Speedway

Draussen war es heiss und an der Bahn tendenziell auch. Horst hatte jedoch mit einer kurzfristig organisierten Klimaanlage wenigstens die Köpfe der Fahrer des Finales kühlen können. Eine weitere Kühlung konnte durch frisches Weizenbier vom Faß erzielt werden. Hier durfte jeder Fahrer selbst entscheiden, wann er zu welcher Kühlungsmaßnahme griff.

Das Ergebnis des Sprintrennens war wiedereinmal denkbar knapp, man schaue sich nur die Abstände zwischen den Fahrern an. Das Grippniveau war auf dieser fantastischen Rennbahn wiedereinmal sehr gut und so konnten konstante Rundenzeiten erzielt werden.

Im Hauptrennen konnte sich Jorge wieder gegen seine direkten Verfolger, Horst und Tom durchsetzen. Damit ist Jorge neben Klaus einer der wenigen Fahrer, die im GT-Cup 2015 an zwei Rennabenden den Sieg eingefahren haben.

Markus konnte sich diesmal gegen Kai durchsetzen und holte sich noch einen guten vierten Platz. Mike fuhr in beiden Rennen mehr Punkte ein als Robin und sicherte sich in der Gesamtwertung damit den begehrten zweiten Platz.

Die Saison haben wir bei Gesprächen rund um den Grill und an der großzügig von Horst organisierten Salatbar ausklingen lassen. Das war wieder super nett und traditionell echt lecker.

Über Vorschläge zu Reglementsänderungen haben wir uns intensiv ausgetauscht und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

Ab der Saison 2016 dürfen alle Fahrzeuge auf eine Karosseriebreite von 82mm +1mm verbreitert werden. Hierzu dürfen die Radauschnitte im Durchmesser an die Räder angepasst werden und durch eingelegte ABS Platten (Materialstärke min. 0,5mm) auf das entsprechende Maß verbreitert werden. Siehe auch Beispiel: Lamborghini Gallardo

Die Punkteverteilung im Hauptrennen wird leicht modifiziert.

Motor, Übersetzung und Reifen bleiben so wie gehabt.

Ich freue mich schon auf die vierte GT-Cup Saison im Jahr 2016 mit tollen GT3-Fahrzeugen und auf wiedereinmal spannende Rennen auf den Rennbahnen rund um Ingolstadt.

Euch einen schönen Sommer und spätestens bis zum Start in die neue Saison am 02. Oktober 2015.

Gruß
Kai

 

 

17.04.2015 - Siebter Rennabend des GT-Cup 2015 bei Hopfa-Slot in Rohrbach

Auch wenn der Abstand zwischen dem Sieger und dem Letztplatzierten etwa 1 Minute betrug, gab es doch in jeder Startgruppe enge Rennen. Gerade die verpasste Möglichkeit, den Boxenstopp richtig zu setzen, hat einigen Fahrern doch wertvolle Zeit gekostet.

Klaus holte sich mit der Viper von Harry gleich mal den Sieg im Sprintrennen. Kontinuierliche top Rundenzeiten mit exakten Boxenstopps brachten ihn hier weit nach vorn. Auch wenn Kai zu beginn des Rennens noch eine Zeit lang in Führung lag, konnte er sich nur noch knapp vor Udo behaupten. Peter_H hat Markus doch glatte 0,38 Sekunden abgejagt und sich damit auf einem guten vierten Platz breit gemacht.

Robin startete erstmals mit seinem in 24h Optik voll beleuchteten R8 LMS und musste sich erstmal an die Performance des Renners gewöhnen. Christian_D ist seitens seiner Performance auf alle Fälle in Richtung nach vorn unterwegs und damit auf dem richtigen Weg. Seinen guten Rennrythmus hat Pascal im Sprintrennen noch wiedergefunden, sich jedoch knapp von Christian_D schlagen lassen.

Die Gruppe rund um Horst, Carsten, Andreas und Herbert lag etwas abgeschlagen zurück, jedoch dicht beieinander. Herbert hatte mehrere Chaos-Phasen nicht zum Boxenstopp genutzt und wäre wohl mit etwas Strategie auch weiter vorn gelandet. Kopf hoch, das wird schon wieder ...

Das Hauptrennen wurde wiedereinmal im Nachtmodus gefahren, was die Konzentration betreffend doch etwas anstrengender ist als ein normales Tagrennen. Trotzdem ist das Ambiente einfach Klasse und macht riesig Spaß.

Mit dieser Rennbedingung ist Klaus am besten zurecht gekommen und siegt mit knapp 170 Runden. Damit holt sich Klaus auch gleich den Distanzrekord auf der Bahn in Rohrbach in einem Nachtrennen im GT-Cup. Harry hält jedoch mit 170 Runden und 20m den bisherigen Rekord im Hauptrennen, allerdings im Tagmodus.

Peter_H fuhr ein souveränes Rennen und lies Kai in der Endphase zwar noch herankommen, lies sich durch den Druck aber nicht aus der Fassung bringen. Mit seiner Langstreckenbeleuchtung am R8 konnte Robin den kompletten Raum beleuchten. Im Gegensatz zu den Fahrzeugen von Pascal (Ausfall der Lichtanlage) und Carsten (Flackernde Lichtanlage ohne Standlichtfunktion) wusste man sofort wo sich Robin auf der Bahn befindet. Udo hatte den Porsche an diesem Rennabend mehrmals vom Tisch fliegen lassen, ist er doch oft unglücklich (meistens vor Kai) aus der Spur gehüpft und hat sich dann vom folgendem Fahrzeug direkt katapultieren lassen. Die Technik hat das aber alles mitgemacht und somit konnte er sich noch knapp vor Christian_D ins Ziel retten.

Die Fahrer im hinteren Feld hatten in diesem Rennen teilweise technische Probleme, und haben damit den Anschluss an die Spitze etwas verloren.

Das Finale findet am Sonntag, den 05. Juli 2015 auf dem Hazelcreek Speedway in Regensburg statt. Wir werden gegen 14:00 Uhr mit der Veranstaltung beginnen, damit wir anschliessend bei gutem Wetter noch gemeinsam grillen können und das Event damit nicht zu spät beenden. Ich freue mich schon auf die Veranstaltung und insbesondere auf die Siegerehrung. ;-)

Um den zweiten Platz wird es jedoch noch richtig spannend, denn dort können Robin, Mike, Markus oder Harry landen. Bis dahin einen schönen Start in den Sommer.

Gruß
Kai

 

06.03.2015 - Sechter Rennabend des GT-Cup 2015 beim RCA in Abensberg

... und ersteinmal eine Aktualisierung der Statistik:

  • Nach sechs von acht Rennabenden sind noch 10 Fahrer innerhalb der Streichergebnisse.
  • In den bisher zwölf gefahrenen Rennen konnten acht verschiedene Fahrer mindestens einen Sieg einfahren. Denn Jorge hat in dieser Saison erstmals zwei Rennen gewonnen und sich damit auf die Anwärterschaft für den Titel zurückgemeldet.
  • Die durchschnittliche Teilnehmerzahl liegt bei 13 Fahrern pro Rennabend. Danke Jungs. Das passt.

Sprintrennen:
In jeder der drei Startgruppen ging so richtig die Post ab. In der ersten Gruppe konnte sich Kai den Sieg holen. Nur knapp dahinter kam Markus ins Ziel. Dann fuhr Horst in der zweiten Startgruppe ein auffällig schnelles Rennen und alle schauten gegen Rennende gespannt auf den Zeitenmonitor -> Puuhhh, das war knapp, setzt er sich doch mit 0,67 sec. hinter Kai und mischt damit das Podium auf. Doch dann kam noch die dritte Startgruppe mit einem extrem starken Jorge. Und boooom, setzt er sich doch mit 0,69 sec direkt vor Kai und klaut ihm somit wertvolle Punkte in der Meisterschaft ;-). Glückwunsch zu diesem Sieg. Jorge ist damit der achte Siegfahrer in dieser Saison.

So ein knappes Ergebnis hatten wir im GT-Cup wohl bisher noch nicht. Und es geht eigentlich recht knapp bis zum siebten Platz weiter. Und obwohl Fedor ein tolles Rennen auf dem Babonenring hingelegt hatte, führt er die etwas weiter hinten platzierten Fahrer an.

Hauptrennen:
Die Phase der Hauptrennen im Nachtmodus ist angebrochen und somit ging auch in Abensberg diesmal das Licht aus. Alle Fahrer berichteten anschliessend von einem doch sehr anstrengenden Rennen, jedoch wollte keiner auf diese Art der Durchführung verzichten. Zum GT-Cup gehören eben auch die Nachtrennen, und das ist aus meiner Sicht auch ein schönes Alleinstellungsmerkmal (wobei wir bei der DTM 1/24 nun auch zwei Nachtrennen pro Saison fahren). Es ist einfach eine ganz besondere Atmosphäre.

Erstmalig in der Geschichte des RCA wurden die ersten vier Plätze im Hauptrennen von RCA-Mitgliedern belegt. Es sind sogar alle vier zusammen auf dem Podium. Sie haben wohl irgendwo eine heimliche Abkürzung entdeckt, die in der Nacht nicht auffällt? Ach quatsch, hervorragende Leistung. Hut ab!

Auch hier kann man erwähnen, das bis Platz acht alle dicht beieinander waren.

Dieses Rennen konnte erstmalig vom neuen Rennleitertisch des RCA beobachtet und gesteuert werden.

Danke an alle Teilnehmer für die wiedereinmal entspannte spannende Renndurchführung. Mit euch macht das Slotracing echt Spaß. Da freut sich sogar der Rennleiter.

Das nächste Rennen findet am Freitag, den 17. April 2015 in Rohrbach statt. Auch dort wird das Hauptrennen dann im Nachtmodus gefahren.

Bis dahin
Gruß
Kai

 

06.02.2015 - Fünfter Rennabend des GT-Cup 2015 bei Hopfa-Slot in Rohrbach

... etwas Statistik zwischendurch:

  • In der Saison 2015 haben insgesamt 24 Fahrer mindestens an einem Rennen des GT-Cup teilgenommen.
  • Nach fünf von acht Rennabenden sind immer noch 12 Fahrer innerhalb der Streichergebnisse.
  • In den bisher zehn Rennen konnten sieben verschiedene Fahrer mindestens einen Sieg einfahren.

Doch nun zu den Racefacts des Sprintrennens:

  • Den neunten Ampelstart beginnen Klaus, Christian_T und Herbert mit einem Frühstart und somit einer 16 Sekunden Zeit für ihren Boxenstopp. Einzig Carsten wartet auf die grüne Ampel und kann sich damit gleich in Führung setzen.
  • Robin nimmt bei seinen Abflügen jedesmal Kai mit aus der Spur. Kai verpennt es mehrmals, den Boxenstopp noch in der Runde der Chaos-Phase zu nehmen.
  • Christian_T lässt seinen Hecksplitter kurz vor Start/Ziel zersplittern.
  • Harry immer wieder in spannenden Duellen mit Klaus auf der Strecke unterwegs. In der Endphase lässt Harry den Boxenstopp zweimal knapp zu kurz ausfallen und muss damit Klaus ziehen lassen.
  • Rekordboxenstopp bei Klaus mit 12,007 Sekunden.

 


Da wir das Hauptrennen in vier Gruppen gefahren sind, konnten wir in jeder Gruppe spannende Rennen erleben. Die erste Startgruppe bestand zwar damit zwar nur aus drei Fahrern, jedoch waren auch hier packende Überholmaneuver zu sehen. Nachfolgend das Logbuch der Beobachtungen des im Nachtmodus ausgetragenen Hauptrennens:

1. Startgruppe: Horst, Carsten und Christian_D

  • Runde 66: Christian_D überrundet erstmalig Horst und ein paar Runden später auch Carsten.
  • Carsten holt mit schwacher Beleuchtungsanlage noch etwas wieder auf.
  • Runde 112: Horst zieht an Carsten vorbei.
  • Runde 124: Christian_D überrundet Carsten ein weiteres Mal.
  • Runde 159: Christian_D siegt vor Horst und Carsten.

2. Startgruppe: Herbert, Markus, Andreas und Christian_T

  • Markus geht vom Start weg in Führung.
  • Runde 31: Andreas übernimmt die Spitzenposition.
  • Runde 38: Markus holt sich die Führung zurück.
  • Runde 54: Christian_T zieht an Andreas vorbei.
  • Runde 59: ... und Christian_T schnappt sich nun auch noch Markus.
  • Runde 76: Herbert rundet sich zurück.
  • Runde 96: Markus nun wieder an Christian_T vorbei.
  • Runde 113: Markus überrundet Andreas.
  • Runde 128: Herbert schnappt sich Andreas und ist damit wieder mittendrin statt nur dabei.
  • Runde 152: Nach drei Fehlern in der Schlussphase verliert Christian_T den Anschluss an Markus und muss ihn ziehen lassen.
  • Mit 159 Runden beendet Markus das Rennen vor Christian_T, Herbert und Andreas.

3. Startgruppe: Robert, Peter_H, Udo und Kai

  • Kai kann sich recht früh an die Spitze setzen und gibt sie dicht gefolgt von Udo auch nicht wieder ab.
  • ... weitere Aufzeichnungen existieren von diesem jedoch auch spannenden Lauf leider nicht. Somit sollte man es als Fahrer nicht anstreben, mit dem Rennleiter in einer Startgruppe zu fahren ;-)

4. Startgruppe: Harry, Klaus, Robin und Mike

  • Mike vom Start weg mit Reglerproblemen unterwegs. Konnte nach gefundener Einstellung nur noch den anderen hinterherhetzen.
  • Harry führt erstmal vor Klaus und Robin
  • Runde 42: Harry überrundet Robin das erste Mal, Robin bleibt aber hartnäckig an Harry dran.
  • Runde 58: ... auch Klaus zieht erstmalig an Robin vorbei.
  • Runde 67: Klaus geht in Führung.
  • Runde 70: Abflug von Harry.
  • Runde 80: Robin schafft es im direkten Fight mit Harry, sich zurückzurunden.
  • Runde 95: Klaus geht das zweite Mal an Robin vorbei.
  • Runde 108: Harry schliesst auf Klaus auf.
  • Runde 124: Harry nun direkt hinter Klaus auf Schlagdistanz, schafft es aber nicht zu überholen.
  • Runde 168: Klaus siegt mit knappem Abstand vor Harry. Robin in dieser Gruppe auf dem dritten Platz vor dem doch etwas über drei Runden zurückliegenden Mike.

Damit ergibt sich die Reihenfolge im Hauptrennen wie folgt:

Fazit: Gerade die Aufteilung in Gruppen mit vier Fahrern hat diesen Rennabend so richtig Spannend gemacht. Das zeigen auch die vielen Positionswechsel in den einzelnen Rennen der Gruppen.

In der Fahrerwertung gibt es schon die ersten Verschiebungen, jedoch rutschen die ersten zwölf Fahrer noch dichter zusammen. Sobald hier die ersten Streichresultate berücksichtigt werden, wird es wohl nochmal richtig eng.

Das Finale wurde nun auf einen Sonntag Nachmittag gelegt. Am 05. Juli 2015 soll es dann auf dem Hazelcreek Speedway in Regensburg stattfinden.

Der nächste Rennabend findet bereits am 06. März beim RCA in Abensberg statt. Dort wird das Hauptrennen dann auch im Nachtmodus gefahren.

Bis bald an der Rennstrecke
Gruß
Kai

 

23.01.2015 - Vierter Rennabend des GT-Cup 2015 beim RCA in Abensberg

Insgesamt acht Fahrer fanden sich zum vierten Rennabend im GT-Cup auf dem Babonenring des RCA in Abensberg ein.

Sprintrennen:
Die schnellen Fahrer des letzten Rennens durften auch diesmal wieder vorlegen und damit gab es ein knappes Rennen in dem mit der Reihenfolge Kai, Mike, Robin, Fedor schon mal die Basis gesetzt wurde. Nun standen Horst, Markus, Robert und Carsten an den Reglern und lieferten sich echt erschreckend tolle Duelle auf der Strecke. So wie Horst mit seinem doch stark geflickten Porsche hier unterwegs war, sah er lange Zeit als souveräner Sieger dieser Gruppe aus. Doch während Horst nach einem Abflug in der letzten Runde wieder eingesetzt wurde schoss Markus an ihm vorbei und holte sich damit den Sieg im Sprintrennen.

Verdutzt schauten die bisher gefahrenen Fahrer auf den Zeitenmonitor. Hatten doch die Fahrer der zweiten Gruppe das Ergebnis wie mit einer Sprengladung verändert. Robert setzte sich hier in seinem ersten GT-Cup Rennen mit 0,03 Sekunden Vorsprung so souverän vor Mike, das diesem nur noch die Ohren schlackern. ;-)



Glückwunsch an Markus zu seinem ersten Sieg im GT-Cup.

Hauptrennen:
Die erste Startgruppe bildeten Robin, Mike, Carsten und Fedor. Ständige Positionswechsel zwischen Fedor und Carsten brachten beiden richtigen Fahrspaß. Fedor setzt sich am Ende durch und nahm Carsten noch zwei Runden ab. Ebenso mehrmalige Führungswechsel zwischen Robin und Mike. Konnte sich Robin zwischenzeitlich ganze zwei Runden vor Mike nach vorne absetzen, kämpfte sich Mike Runde um Runde immer weiter an Robin heran und holte sich in dieser Gruppe ersteinmal den Sieg.

Nun war die zweite Startgruppe bestehend aus Horst, Kai, Robert und Markus an der Reihe. Horst und Markus starteten erstmal mit einem Schwung nach vorn und Kai fuhr direkt gegen Robert im Zweikampf. Nach ein paar Fahrfehlern an der Spitze konnte Kai die Führung übernehmen. Doch dann hat Markus zum Angriff geblasen und gleich mehrere Runden Vorsprung herausgefahren. Horst kam dann in seinem Windschatten ebenfalls an Kai vorbei.

Robert konnte den Speed grundsätzlich mitgehen, lag jedoch zwischenzeitlich schon etwas zurück. Dann auf einmal technische Probleme mit dem Regler bei Markus und damit einhergehend ein gnadenloses durchreichen nach hinten. Kurz vor Schluß zog auch noch Kai an Markus vorbei und holte sich damit Platz zwei in dieser Gruppe.

Doch abgerechnet wird zum Schluss und siehe da, die hervorragenden Resultate von Mike und Robin konnten nicht getoppt werden.

Herzlichen Glückwunsch an Mike für diesen Sieg.

Wirklich hervorragende Duelle haben wir heute auf der Rennbahn mit unterschiedlichsten GT-Fahrzeugen erlebt. Das lässt das Herz des Slotracers echt höher schlagen.

Die heutigen Ergebnisse bringen die Fahrerwertung nochmal so richtig in Schwung. Beim nächsten Rennabend am 06. Februar bei den Hopfa-Slottern wird das Hauptrennen im Nachtmodus ausgetragen.

Bis bald an der Rennstrecke
Gruß
Kai

 

28.11.2014 - Dritter Rennabend des GT-Cup 2015 bei Hopfa-Slot in Rohrbach

Racefacts zum dritten Sprintrennen 2015:

  • Robin holt sich mit dem Einsatzfahrzeug des Rennleiters extrem knapp vor Harry den Sieg im Sprint.
  • Der Porsche von Horst wurde bereits im Training in eine Kollision verwickelt und musste mit einem getapten Heck an den Start. Damit war er leider nicht mehr Konkurrenzfähig.
  • Simon war erstmalig mit einem Leihfahrzeug am Start und kam recht gut in Schwung.
  • Mit einer frisch aufgebauten Carrera Corvette durfte auch Andreas diesmal an den Start. Das Fahrzeug war im Training noch recht schnell, im Rennen dann aber kippelig unterwegs.
  • Michael (JP) durfte den sonst von Udo gefahrenen Porsche um den Kurs jagen.
  • Pascal, Christian_T, Mike und Harry gingen mit tadellos und schnell laufenden Dogde Viper (Karosserie Scaleauto) an den Start.

Racefacts zum dritten Hauptrennen 2015:

  • Harry holt sich schon fast erschreckend souverän den Sieg. Abflugfrei und schnell hat er die für das Langstreckenrennen Ende Dezember aufgebaute Viper um seinen Heimatkurs bewegt.
  • Insgesamt zwei mal durfte (musste) Mike den schnellen Harry vorbeilassen.
  • Robin konnte sich noch knapp vor Jorge auf das Podium retten.
  • Ab Platz fünf rutschte das Feld dichter zusammen. Kai konnte mit seinem Lambo Gallardo gerade noch so vor Fedor abschliessen.
  • Spannender Zweikampf über viele Runden hinweg zwischen Christian_T und Pascal. Beide mit einer Dodge Viper unterwegs. Leider hatte Pascal gegen Rennende einen kurzen Abflug und Christian_T durfte sich diese Platzierung sichern.

Der vierte Rennabend findet am 23. Januar 2015 beim RCA in Abensberg statt.

Zwischen Weihnachten und Silvester fahren wir bei Hopfa-Slot die GT-Cup Teamchallenge 2015. Die acht teilnehmenden Teams sind bereits benannt. In Kürze gibt es die Ausschreibung nochmals zur Info auf der Homepage des GT-Cup.

Bis bald
Gruß
Kai

 

01.11.2014 - Zweiter Rennabend des GT-Cup 2015 auf dem Hazelcreek-Speedway

Insgesamt 14 Fahrer fanden sich zum zweiten Lauf des GT-Cup auf dem Hazelcreek-Speedway nördlich von Regensburg ein. Einige davon fuhren das erste Mal auf diesem, doch sehr anspruchsvollen Kurs. Andreas, Klaus und Pascal gewöhnten sich nur langsam an die vielen unterschiedlichen Kurven, kamen aber von Runde zu Runde immer besser zurecht. Die Grippverhältnisse waren an diesem Rennabend ideal für zwei spannende Rennen. Nach Reinigung der Moosgummireifen mit dem Scaleauto Reifenreiniger waren die Bedingungen für alle Teilnehmer gleich und damit auch gleich gut.

Die Startaufstellung ergab sich aus dem Ergebnis des letzten Rennens in Buxheim. Die schnelleren Fahrer starteten in diesem Sprintrennen als erstes.

Herausragend fuhr hier Pascal sein erstes Rennen. Nach einem Fahrzeugtausch mit Herbert konnte er so richtig angasen. Leider verschätzte er sich des öfteren beim Boxenstopp und hatte anstelle der erforderlichen 12,00 Sekunden mehrmals nur eine 11,90er Zeit auf den Monitor gezaubert. Doch damit war er nicht der einzige. Auch Harald hatte sich mit seiner neuen Dodge Viper ein paar Mal in der notwendigen Standzeit verschätzt.

Richtig gut lief es für Kai. Wenig Zwischenfälle im Rennen und drei Boxenstopps mit 12,3 Sekunden. Und damit die große Freude über den Sieg, denn Mike hatte mit seiner Corvette (Karosserie von Carrera) so richtig Druck gemacht. Mike fuhr ein abflugfreies Rennen mit konstant schnellen Runden und konnte damit sogar Horst (Bahnerbauer und heutiger Gastgeber) noch auf den dritten Platz schieben.

Jorge (Gesamtsieger des GT-Cup 2014) hatte sicherlich etwas mehr erwartet, hatte in seine superschnellen Runden jedoch hier und da einen kleinen Fahrfehler eingebaut. Auffällig unaufällig schnell war Markus unterwegs und wurde bei den Zuschauern als Kandidat für das Podium gehandelt. Ebenso Robins unfallfreie Vorstellung im Sprintrennen hätte ihn doch noch weiter vorne positionieren können.

Tom hatte hier schon mal im GT-Cup gesiegt, konnte die Vorstellung jedoch hier nicht wiederholen. Das beste Ergebnis der Erstlingsfahrer auf dem Hazelcreek-Speedway konnte Klaus einfahren und war mit dem Resultat noch ziemlich dicht an der vor ihm platzierten Meute.

Und dann wurde es in der Saison 2015 erstmalig Nacht im Hauptrennen des GT-Cup. Eine wunderschön beleuchtete Bahn präsentierte sich den Fahrern:

Die Rennen in der Dunkelheit zählen zu den Highlights dieser Rennserie, sind aber für die Fahrer auch entsprechend anstrengend. Fährt man im Pulk mit mehreren Fahrern ist es sehr wichtig, immer nur das eigene Fahrzeug im Auge zu behalten. Hat man sich dann etwas absetzen können (nach vorn oder nach hinten) findet man jedoch schnell seinen Rythmus und kann dieses Ambiente genießen. ;-)

Zusammenfassend gab es im Hauptrennen doch recht viele Unfälle, deren Häufigkeit für viele entscheidend für die abschliessende Position im Rennen war.

Ab dem siebten Platz aufwärts musste jedoch um jedes Zehntel gefighted werden. Siehe die Gruppe um Mike, Markus und Tom. Ganz schön knapp das Ganze.

Harald konnte sich mit souveränen Runden den vierten Platz ergattern. Jorge verbesserte sich auf den dritten Platz und kann damit in der Fahrerwertung schon wieder ganz vorne mitreden. Zwischen Horst und Kai zeigte sich das Duell über alle 150 Rennrunden hinweg. Beide waren immer innerhalb einer Runde. Eine sehr faire Geste zeigte Horst, nachdem er das Heck seines Porsche versehentlich an die Vorderachse des Audi R8 LMS drückte, in dem er auf das Einsetzen des weissen Ingolstädters auf der Rennstrecke wartete. Danke Horst. Der Kampf um Positionen ging im Anschluss jedoch unvermindert weiter. Durch ein paar weitere kleine Fahrfehler von Horst durfte Kai dann aber doch den Sieg im Hauptrennen feiern.

Mit diesem Rennen haben wir dann schon mal die zweite Rennstrecke im Kalender des GT-Cup erleben dürfen. In der Fahrerwertung bleibt es spannend, denn die Rennen bei Hopfa-Slot und in Abensberg stehen ja noch auf dem Programm.

Danke für diesen wiedereinmal fairen Rennabend in entspannter Atmosphäre.

Bis bald
Gruß
Kai

 

02.10.2014 - Auftaktrennen in die neue GT-Cup Saison 2015 in Buxheim

Nachdem der Rennleiter zwischen dem ersten und dem zweiten Rennabend wiedereinmal nicht dazu gekommen ist, dieses Auftaktrennen etwas genauer zu beschreiben, folgen hier nur noch ein paar Anmerkungen.

Mit diesem Lauf hat sich der GT-Cup von der Rennstrecke in Buxheim verabschiedet. Wir hatten hier immer wieder schöne und spannende Rennen auch wenn bei einigen Veranstaltungen die Zehen in den Schuhen erfroren sind (Markus, du erinnerst dich?). Die Positionskämpfe auf der Bahn waren jedoch immer heiss. Auch gerade deshalb weil das echt tolle Bahnlayout auf allen Spuren eine gleichmäßige Performance bietet.

Alle Teilnehmer haben hier in der Veranstaltung nochmal alles gegeben um das Podium zu erreichen. Nur dreien war es vergönnt. Allen voran fuhr Gerry mit seiner Boxenstopp Strategie (Startrunde über 16 Sekunden und dann abflugfrei und schnell) den Sieg heraus. Kai durfte mindestens zwei Boxenstopps wiederholen und verpasste damit den Anschluss. Robin fuhr ein sauberes Rennen und wurde mit dem dritten Platz belohnt.

Im Hauptrennen ging dann zwischen Gerry und Kai so richtig die Post ab. Über die gesamte Renndistanz immer dicht beieinander und dann zwei kurze Unfälle von Kai in der letzten Rennminute bescherten Gerry dann doch noch den Sieg. Unauffällig hat Udo sein Bestes gegeben, konnte mit der Spitze jedoch nicht ganz mithalten und wurde damit dritter im Hauptrennen.

Vor dem ersten Rennen wurde wiedermal eine Drehzahlmessung an der Hinterachse der Rennfahrzeuge durchgeführt. Hier zeigten sich die 'normalen' Bison Motoren als deutlich performanter als die homologated Version. Die Empfehlung ist somit, nachdem es die Homologated Motoren nicht mehr gibt, die Verwendung der normalen Bison (18V, 20.000 1/min) Motoren. Diese weisen an der Hinterachse Drehzahlen bis zu 6.400 1/min auf (homologated ca. 6.100 1/min).

Auf alle Fälle war dieser Rennabend mit leckeren Bauernwürsten ein gelungener Start in die neue GT-Cup Saison 2015.

Ich freue mich schon auf die nächsten Veranstaltungen.

Gruß
Kai