GT-Cup (1/24): Saison 2018

Die Fahrerwertung, Teamwertung sowie alle Rennergebnisse der Saison 2018 auf einen Blick.

Von insgesamt 8 Sprint- und Hauptrennen kamen die jeweils besten 6 Rennen in die Wertung. Die Sieger des jeweiligen Rennens sind rot markiert, die weiteren Podiumsplätze sind gelb markiert. Beide Streichresultate (rote Schrift) ist abgezogen.

 

Seit der Saison 2016 gibt es eine Teamwertung. Ein Team besteht aus zwei Fahrern. Die an einem Rennabend erreichten Punkte werden addiert und in die Teamwertung eingetragen. Es gibt zwei Streichresultate. Das jeweils beste Team eines Rennabends ist in der Tabelle rot markiert.Das erste Streichresultat (rote Schrift) ist abgezogen.

 

Rennergebnisse und Rennberichte der Rennabende 2018

 

21.04.2018 - Achter Rennabend GT-Cup 2018 auf dem Hazelcreek-Speedway in Regensburg - Finale

Wie erwartet lagen die Platzierungen wieder extrem eng beieinander. Im Sprintrennen holte sich Ha-Jü mit knappen 5 Sekunden Vorsprung vor Markus den Sieg. Nur 1,87 Sekunden dahinter rauschte Harry über die Ziellinie. Mit Klaus auf Platz 4 holte sich das Team Hopfa-Slot 1 wichtige Punkte in der Teamwertung.

Ein gänzlich anderes Ergebnis lieferte das Hauptrennen. Sieg für Harry mit 6 Sekunden Vorsprung vor Horst, der auf seiner Heimbahn mal wieder mit konstantem Speed überzeugen konnte. Klaus fährt nur sensationelle 0,01 Sekunden später über die Zeitmessung und holt sich damit einen wertvollen dritten Platz.

Damit waren sämtliche zu vergebenen Punkte verteilt und die Saisonabrechnung konnte erfolgen.

Fahrerwertung:
1. Platz: Ha-Jü
2. Platz: Simon
3. Platz: Harry

Teamwertung:
1. Platz: Team Litzenbrenner
2. Platz: Team Hopfa-Slot 1
3. Platz: Team slotracing4ever

Danke für die schönen, spannenden und fairen Rennabende in der Saison 2018. Die Stimmung war immer super und es hat richtig Spaß gemacht, diese Rennserie zu veranstalten. Ich freue mich bereits auf die nächste Rennsaison im GT-Cup aber jetzt erst einmal auf eine tolle Sommerpause. Im September geht es ohne Änderungen im Reglement in eine weitere Saison.
Gruß
Kai

 

23.03.2018 - Siebter Rennabend GT-Cup 2018 bei Hopfa-Slot in Rohrbach

Im Sprintrennen hatte Simon einen Sieg um 1,02 Sekunden verfehlt und gibt damit den Titel in der Fahrermeisterschaft an Ha-Jü ab. Ha-Jü holte sich den zweiten Platz und ist damit mit mindestens einem Punkt Vorsprung Meister des GT-Cup 2018. Harry sicherte sich mit einem dritten Platz die Chance auf den zweiten Platz in der Fahrerwertung. Mega knappe Abstände ab Platz drei bis zum zwölften Platz. Peter kam erstmals mit seinem Mc Laren an die Bahn und überzeugte mit schnellen, jedoch noch nicht konstanten Rundenzeiten. Yanik war zu Besuch in Ingolstadt und nutze dies gleich für einen Gaststart beim GT-Cup. Leider stand für ihn nur ein Porsche mit Scaleautokarosserie (*) zur Verfügung.

Im Hauptrennen konnte Simon mit einem Sieg überzeugen. Ha-Jü auf Platz zwei und Harry knapp dahinter auf dem dritten Platz. Mit einer tollen Performance hat sich Markus einen tollen vierten Platz mit seinem neu aufgebauten Fort GT LM erarbeitet. Dieses Modell ist zwar kein GT3 Fahrzeug, hat jedoch in der Homologationsliste eine Sonderzulassung. Peter darf nach ein paar Kollisionen sein Fahrzeug noch mal überarbeiten und Robin musste im Hauptrennen auf ein Ersatzfahrzeug wechseln da sein Aston Martin nicht mehr fahrfähig war. Die im Reglement festgelegte Strafe (**) für den Einsatz eines Ersatzfahrzeuges von 2,5 Runden wirft ihn bei diesem engen Feld um mehrere Positionen zurück.

In der Teamwertung sind die Litzenbrenner sicher vorn, doch wer holt sich im Finale den zweiten Platz? Das wird ein spannendes Finale.

 

16.02.2018 - Sechster Rennabend GT-Cup 2018 beim RCA in Abensberg

Auch in Abensberg liegen die Ergebnisse der Teilnehmer recht dicht beieinander. Die sieben Sekunden zum Sieger Ha-Jü scheinen zwar recht hoch, wenn der Sieger aber alles richtig gemacht hat und der Verfolger auch nur kleinste Fehler, dann sind bei 80 Runden Renndistanz schnell mal ein paar Sekunden beisammen. Toll ist die Fahrzeugvielfalt auf dem Podium und es sind erstaunlicherweise auch Carrera Karosserien dabei. Hatte man bei der Reglementsauslegung doch nicht richtig für möglich gehalten.

Von der Performance ist der Ferrari 458 richtig vorn dabei. Der Mc Laren, Lamborghini Gallardo und Lamborghini Huracan sind ihm jedoch absolut ebenbürtig. Nicht zu vergessen, der Ford GT mit immer wieder eindrucksvoller Performance. Auch der Porsche RSR, der Honda NSX, der Aston Martin und der Audi R8 nicht zu vergessen. Der Camaro liegt satt auf der Piste, es fehlt aber eine Nuance. Wahnsinn, es sind so viele tolle GT3 Fahrzeuge, da kommt man aus dem Schwärmen nicht heraus. Wenn jetzt noch der Nissan auf der Strecke auftaucht, dann wird es langsam zum Hammer.

Das letzte Nachtrennen der Saison 2018 hat folgendes Ergebnis gebracht: Ha-Jü trotz einer Reparaturpause die unter zittern in exakt 180 Sekunden umgesetzt wurde mit dem größten Vorsprung in dieser Saison auf Platz eins. Horst ganz knapp vor Harry auf Platz zwei und auch nicht weit abgeschlagen, Mike auf dem vierten Platz. Im Rennverlauf konnte sich Kai erst von Klaus absetzen, der wiederum konnterte dermaßen stark in der zweiten Rennhälfte und zog dann doch wieder vorbei.

Ja, da war wieder alles dabei und damit war es wieder ein verdient schöner Slotracing-Abend. Mit coolen Autos und noch cooleren Fahrern. Hat wieder einmal Spaß gemacht.

 

19.01.2018 - Fünfter Rennabend GT-Cup 2018 bei Hopfa-Slot in Rohrbach

Volles Haus und spannende Rennen. Das war mal wieder ein toller Rennabend und mit dem Ambiente im Nachtrennen auch ein sehr stimmungsvoller. Den Sieg im Sprintrennen holte sich Simon vor Harry und Ha-Jü. Hier musste wieder einmal alles passen, damit man auch trotz schneller Runden nicht durchgereicht wurde. Einige Fahrer durften den Boxenstopp mehrmals wiederholen, weil die 12,000 Sekunden immer wieder knapp nicht erreicht wurden. Und mit nur einem verpatzten Boxenstopp ist man im Sprintrennen ja gleich mal ein paar Platzierungen nach hinten gerutscht.

Im Hauptrennen fuhr jede Startgruppe einen fliegenden Start hinter dem Safetycar. Das war eine ganz besondere Atmosphäre im Nachtmodus. Harry konnte beim Start in der ersten Startgruppe schon mal ein super Ergebnis vorlegen, Ha-Jü und Simon konnten sich in der letzten Startgruppe jedoch einen Hauch weiter nach vorn fahren und holten sich damit den ersten und zweiten Platz. Klaus und Robin fuhren eigentlich das gesamte Rennen irgendiwe nebeneinander. Am Ende konnte Klaus jedoch die entscheidenen Meter weiter vorn ausrollen. Auch Mike und Kai hatten viele Runden nebeneinander verbracht und damit ebenfalls das Interesse der Zuschauer geweckt. Bis Kai in einer Kurve das Heck auf die Spur von Mike gedrückt hatte und ihn damit aus der Bahn geworfen hatte. Das war ganz schön gemein ;-). Komischerweise hatte Mike danach deutlich mehr Fans im Raum als Kai. Erwähnenswert ist auch noch Günter mit einer tollen Fahrleistung mit seinem Aston Martin. Die Abstände sind bis zum 13. Platz extrem eng beieinander.

In der Teamwertung holen sich die Litzenbrenner knapp die maximal mögliche Punktzahl und bauen ihre Führungsposition damit weiter aus. Team Hopfa-Slot 1 legt auf der Jagd nach Platz 2 kräftig nach, hängt aber noch hinter Team RCA MaMi auf Platz 4. Der Kampf um Platz zwei und drei hat jetzt begonnen.

 

15.12.2017 - Vierter Rennabend GT-Cup 2018 auf dem Hazelcreek Speedway in Regensburg

Nach einem durch Horst servierten, super leckerem Chili ging es in das erste Sprintrennen auf dem Hazelcreek Speedway. Hier konnte Ha-Jü mit einem sehr guten Rennen eine Gesamtzeit vorlegen, die von den Verfolgern nur ganz knapp nicht erreicht werden konnte. Harry holte sich mit 2 Sekunden Rückstand den zweiten und Horst mit weiteren 2 Sekunden Abstand den dritten Platz. Doch auch dahinter waren kleinste Fehler (z.B. beim Boxenstopp) entscheidend für die Platzierung. Erst ab dem sechsten Platz werden die Abstände leicht größer.

In dieser Rennsaison wurde es erstmalig Nacht im Hauptrennen des GT-Cup. In einem stimmungsvollen Ambiente erlebten 11 Fahrer die Jagd nach schnellen und konstanten Rundenzeiten bei voller Konzentration auf das eigene Fahrzeug. Gerade in der Startphase ist es aufgrund der dunkleren Umgebung deutlich anstrengender sich gezielt auf sein Fahrzeug zu konzentrieren. Mit einem großen Vorsprung holt sich Horst den Sieg im Hauptrennen auf seiner wunderschönen Holzbahn. Ha-Jü und Klaus folgten ihm auf den Plätzen zwei und drei.
Das Team Hopfa-Slot 1 konnte an diesem Rennabend die meisten Punkte holen und macht in der Teamwertung wieder auf sich aufmerksam.

Mit diesem Rennabend hatten wir im GT-Cup 2018 schon wieder Halbzeit und es kann sich bei den folgenden Rennen noch alles drehen.

 

17.11.2017 - Dritter Rennabend GT-Cup 2018 bei der Slot-IG in Buxheim

Die Carrerabahn der Slot-IG in Buxheim ist immer eine Reise wert. Es sind nicht nur die Bauernwürste, die dieses Event so einmalig machen. Auch das große Interesse der GT-Cup Fahrer ist beeindruckend und der Streckenverlauf ist einmalig schön.

Das Ergebnis beider Rennen ist wohl eines der knappesten, welches wir je im GT-Cup gefahren sind. Und wir liegen ja sehr oft echt dicht beieinander. Schaut doch einfach mal in die Ergebnisse, vor allem im Hauptrennen. (*) Peter mit einem Leihfahrzeug mit Scaleautokarosserie. Darum die Versetzung auf den letzten Platz.

Danke für den schönen Rennabend und danke auch an Peter, der das möglich gemacht hat.

 

20.10.2017 - Zweiter Rennabend GT-Cup 2018 beim RCA in Abensberg

Im Sprintrennen gelang Ha-Jü (Mc Laren) der erste Sieg und auf den Plätzen folgten Horst (Mc Laren) und Jorge (Aston Martin).

Aufgrund fehlender Beleuchtung am Safetycar wurde das Hauptrennen im Tagmodus gefahren. Blöderweise war das Safetycar nicht so spurtreu wie erwartet und so wurde sogar ohne Safetycar gestartet. Trotzdem im Tagmodus. Die schnellste Gruppe hat sich ein an Spannung nicht zu übertreffendes Hauptrennen geliefert und Robin (Lamborghini Gallardo) konnte sich den Sieg ergattern. Auf den Plätzen enorm knappe Abstände.

 

15.09.2017 - Erster Rennabend GT-Cup 2018 bei Hopfa-Slot in Rohrbach

Bereits im Qualifying zum ersten Sprintrennen zeichnete es sich ab, das auch die Saison 2018 mit einem spannenden Rennen beginnt. Unterschiedlichste Fahrzeuge waren am Start und damit war es auch eine Freude, diese unterschiedlichen GT3 Fahrzeuge auf der Strecke zu sehen.

Ergebnis Qualifying:

1. Fedor 8,588 sec (Ferrari 458, Carrera)
2. Kai 8,602 sec (Audi R8, Revell)
3. Horst 8,655 sec (Mc Laren, Revell)
4. Stecki 8,657 sec (Mercedes SLS, Scaleauto) Karosserie nicht mehr zugelassen
5. Robin 8,660 sec (Lamborghini Gallardo, Fujimi)
6. Harry 8,671 sec (Chevrolet Corvette C7, Revell)
7. Ha-Jü 8,695 sec (Ferrari 458, Revell)
8. Mike 8,717 sec (Porsche GT3, Carrera)
9. Simon 8,72 sec (Ferrari 458, Revell)
10. Carsten 9,045 sec (Mc Laren, Revell)
11. Markus 9,153 sec (BMW M6, Platz)
12. Hebbe 9,205 sec (Ford GT, Jada)

Das Sprintrennen gewinnt Simon mit seinem frisch aufgebauten Ferrari 458 vor Robin mit dem Lamborghini Gallardo. Dritter wurde Ha-Jü, ebenfalls mit einem Ferrari 458.

(*) Stecki mit Scaleautokarosserie

xxx