GT-Cup (1/24): Saison 2019

Alle Rennergebnisse der Saison 2019 auf einen Blick.

Von insgesamt 8 Sprint- und Hauptrennen kamen die jeweils besten 6 Rennen in die Wertung.
Die Siege teilten sich zwei Fahrer und sind rot markiert. Die Podiumsplätze sind gelb markiert.

 

Seit der Saison 2016 gibt es eine Teamwertung. Ein Team besteht aus zwei Fahrern. Die an einem Rennabend erreichten Punkte werden addiert und in die Teamwertung eingetragen. Es gibt zwei Streichresultate.

 

 

05.04.2019 - Achter Rennabend GT-Cup 2019 auf dem Hazelcreek-Speedway

Die Karosserie der Corvette von Carrera schien bis vor kurzem noch nicht Konkurrenzfähig. Ha-Jü hatte beim heutigen Sprintrennen jedoch bewiesen, dass sie es ist. Mit knappen zwei Sekunden Rückstand auf Simon kann man nicht behaupten, dass das Auto nicht so gut geht. Wahnsinns Leistung von Günter. Er fuhr mit seinem Ferrari auf den dritten Platz und hat sogar Horst noch 0,77 Sekunden abgenommen. Dahinter bis zum letzten Platz extrem knappe Abstände, und das bei einer Rennzeit von doch fast zehn Minuten. Also ich bin als Rennleiter weiterhin begeistert.

Doch der spannende Wahnsinn ging weiter. Nun hatte ich (Kai) doch im Hauptrennen geglaubt, ein sehr gutes Rennen gefahren zu sein, doch sechs Fahrer waren eindeutig aber nur knapp besser. Warum Markus ganze acht Sekunden vor mir landete, ist mir ein Rätsel ;-). Der ewige Kampf. Harry konnte noch etwas besser abschliessen, doch Horst hat seinen Heimvorteil überhaupt nicht mehr umsetzen können. Das Podium wie im Sprint, nur mit einer anderen Reihenfolge. Doch Günter mit einem tollen dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch an das Podium.

... ja, ist es denn wirklich schon wieder so weit? Ist schon wieder eine GT-Cup Saison vorbei? Ich kann es kaum glauben. Es war wieder eine atemberaubende Saison mit vielen tollen Rennmomenten und immer extrem glücklichen Drittplatzierten. Auch die beiden Sieger hatten sich selbstverständlich gefreut und jeder Sieg war hart erkämpft. Die Abstände zum dritten waren selten sehr groß. Da muss doch noch was gehen? Mit Blick auf die nächste Saison (ja, der GT-Cup geht tatsächlich in eine nächste Saison, wer hätte das gedacht?) wird das Reglement nur mal neu durchsortiert und nochmal scharf gelesen. Ansonsten bleibt alles wie es aktuell ist. Das garantiert uns spannende Rennen und die gewohnt freundliche Atmosphäre. 

Einen schönen Sommer und bis bald an den Rennstrecken der Region rund um Ingolstadt.

Gruß Kai

 

22.03.2019 - Siebter Rennabend GT-Cup 2019 bei Hopfa-Slot in Rohrbach

Wenn man mal so die Rennberichte durchscrollt fällt einem auf, das der grüne oder gelbe Lambo auf jedem Bild, und meistens vorne drauf ist. Dazu gesellt sich immer wieder gerne der rote Ferrari. Respekt. Ein drittes Fahrzeug ist auch immer auf den Bildern zu sehen. Das ist jedoch sehr selten das gleiche Fahrzeug. Der dunkelgrüne Ferrari ist schon mal von Carsten und damit sein erster Podiumsplatz in dieser Saison. Und hinter Carsten dann wieder sensationelle knappe Abstände bis zum 11ten Platz. Das ist mal wieder der Wahnsinn. Das macht einfach Spaß.

Im Hauptrennen sicherte sich Klaus bereits zum zweiten Mal in dieser Saison den dritten Platz. Das ist echt cool. Wer war denn noch so dritter in der Saison? Peter STL, Harry, Horst, Markus und Kai sogar mehrmals. Günter bisher nur einmal. Das zeigt, wie dicht das Feld ab Platz drei um die Positionen kämpft. In der Fahrerwertung scheint vor dem Finale der dritte Platz auch noch nicht vergeben und in der Teamwertung ist es ab Platz zwei sogar noch spannend.

Um das hier nochmal zu dokumentieren, wird in der kommenden Saison das Podium im GT-Cup auf insgesamt fünf Plätze erweitert. Dann sollte jeder mal sein Fahrzeug auf den Bildern wiederfinden.

Ich freue mich auf das Finale am Hazelcreek-Speedway. In diesem Jahr leider ohne Grillevent, aber das ist für die nächste Saison natürlich wieder geplant. Generell sind die Termine für den GT-Cup 2020 bereits vorgeplant. Siehe GT-Cup/Renntermine.

Gruß
Kai

 

22.02.2019 - Sechster Rennabend GT-Cup 2019 auf dem Babonenring in Abensberg

Ha-Jü und Simon sind unschlagbar. Nur knappe 7 Sekunden trennen den zweiten vom ersten, da wäre wieder alles möglich gewesen, nur nicht für den Rest des Fahrerfeldes ;-). An diesem Abend durften wir feststellen, das die Beleuchtung von Simons Fahrzeug nach etwa vier Sekunden anfängt zu blinken. Scheint ein hilfreiches Mittel für die Einhaltung der 12 Sekunden beim Boxenstopp zu sein. An dieser Stelle möchte ich jedoch erwähnen, das im Reglement eine Konstantbeleuchtung mit Kondensator gefordert ist. Das hat den Hintergrund, dass bei einem Abflug im Nachtrennen das Fahrzeug als Taschenlampe zur Findung der richtigen Spurfarbe genutzt werden kann. Das Risiko, durch die Blinkerei dann nicht richtig eingesetzt zu werden, liegt in diesem Fall jedoch beim Fahrer eines blinkenden Fahrzeugs. Die Rennleitung behält dieses Thema für eine mögliche Reglementsanpassung für die nächste Saison im Hinterkopf.

Markus konnte sich den begehrten dritten Platz sichern aber was war das für eine coole Leistung von Elmar? Der vierte Platz und damit sein bestes GT-Cup Ergebnis seit Beginn seiner Teilnahme. Herzlichen Glückwunsch.

Ein Superergebnis für Günter auf Platz drei, jedoch ist Markus ganze sechs Runden hinter Platz eins. Von den zwanzig Runden Rückstand des Rennleiters ganz zu schweigen. Trotzdem gab es in den Gruppen spannende Rennen und die Nachtphase des Hauptrennen hatte wieder ein ganz besonderes Ambiente. Auch der Start hinter dem Safetycar hatte wiedereinmal gut funktioniert.

Das Team Litzenbrenner hat sich zum wiederholten Mal die maximale Punktzahl bei einem Rennabend ergattert und ist somit in der Teamwertung vorn. Bei noch zwei zu fahrenden Rennabenden ist jedoch dahinter in der Teamwertung noch alles offen.

Ich freue mich auf den nächsten Rennabend in Rohrbach. Da wird nochmal maximal angegriffen.
Gruß
Kai

 

 

25.01.2019 - Fünfter Rennabend GT-Cup 2019 auf dem Hazelcreek-Speedway in Regensburg

xxx

xxx

xxx

 

 

14.12.2018 - Vierter Rennabend GT-Cup 2019 bei Hopfa-Slot in Rohrbach

Die Superlative gehen einem langsam schon wieder aus. Ein weiterer toller GT-Cup Rennabend, diesmal mit stimmungsvollem Nacht-Ambiente im Hauptrennen. Bekannte Gesichter auf dem Podium, nur das diesmal Simon in beiden Rennen den Sieg und das Team Litzenbrenner wieder einmal volle Punkte in der Teamwertung geholt hat. Und es lebe die exakte Zeitmessung. Mit nur 0,01 Sekunden Vorsprung vor Kai holte sich Robin im Sprint den vierten Platz.

Mit zwei starken Rennen holte sich Harry zweimal den begehrten dritten Platz auf dem Podium. Mit ebenfalls eindrucksvoller Performance von Klaus (Platz 6 und 4) holt sich das Team Hopfa-Slot 1 diesmal mehr Punkte als Team slotracing4ever (Robin & Kai). Das geht doch nicht mit rechten Dingen zu? Eine tolle Performance hat Elmar an diesem Abend gezeigt und landete mit knappen Rennen vor Hebbe und Robert. 

 

 

16.11.2018 - Dritter Rennabend GT-Cup 2019 beim RCA in Abensberg

Mit seinem neuen Nissan wollte Harry im Sprintrennen ganz nach vorn. Hat aber leider nicht geklappt, denn Simon hatte an diesem Rennabend die beste Pace und holte sich vor Ha-Jü den ersten Platz. Sensationell schnell war Markus mit seinem Ford GT Boliden und wurde mit dem dritten Platz belohnt. Knapp dahinter der Rest des Feldes mit engen Abständen untereinander. Bei Elmar hat trotz einem sehr gut gefahrenen Rennen die genommene Reparaturpause nicht ausgereicht und er fiel durch eine weitere Reparatur ganz nach hinten.

Nach dem Start hinter dem Safetycar konnte sich Ha-Jü im Hauptrennen dann doch wieder vor Simon setzen und Horst fuhr einen glücklichen dritten Platz ein.

Da an diesem Rennabend das Hauptrennen im Tag-Modus gefahren wurde, wird das Nachtrennen beim nächsten GT-Cup Termin in Abensberg nachgeholt.

 

19.10.2018 - Zweiter Rennabend GT-Cup 2019 bei der Slot-IG in Buxheim

Aufgrund der doch noch recht milden Außentemperaturen war der Ölofen in Buxheim nur zum aufheizen der Bauernwürste in Betrieb. Den Fahrern wurde allein durch das Renngeschehen schon mächtig eingeheizt. So konnten Ha-Jü, Peter, Markus und Kai aus der ersten Startgruppe heraus schon mächtig was vorlegen. Einzig Harry fuhr seinen Gruppengegnern etwas hinterher. Aus der zweiten Startgruppe konnten sich Robin und Horst noch vor Harry behaupten und Simon holte sich mit knappen 0,7 Sekunden Vorsprung sogar noch den Sieg. Im letzten Durchgang konnte Norbert noch mit der Wiederholung mehrerer Boxenstopps sein Zeitgefühl für 16 Sekunden optimieren. Carsten hatte seinen Mercedes zwar schon tiefer gelegt, so richtig laufen wollte er doch irgendwie nicht. Das kommt schon noch, denn so ein Mini-Z Champion lässt sich nicht unterkriegen. Und Mike hatten die drei Minuten Reparaturpause nicht gereicht. Er kümmerte sich in der verbliebenden Rennzeit lieber darum, dass seine Corvette zum Hauptrennen wieder richtig fit war.

Bevor es zum Hauptrennen kam, durften erst noch die leckeren Bauernwürste verspeist werden. Doch dann war in der grünen Hölle Buxheim mal wieder Rennen angesagt. Nur leichte Veränderungen im Rennergebnis gegenüber dem Sprintrennen bestätigen entsprechend, wer hier gut auf der Strecke zurecht kommt. Mit einem Sieg und einem zweiten Platz holen Ha-Jü und Simon hier die höchste Punktzahl in der Teamwertung. Allerdings führt das Team slotracing4ever aktuell die Teamwertung an. Team RCA MaMi konnte mehr Punkte mitnehmen als das Team Scuderia Ci-Acca und ist damit vor denen auf dem zweiten Platz. Siehe Teamwertung.

Abschließend wieder ein toller Rennabend mit spannenden und fairen Rennen. So soll Slotracing mit diesen wunderschönen GT3 Fahrzeugen sein. Perfekt.

 

21.09.2018 - Erster Rennabend GT-Cup 2019 bei Hopfa-Slot in Rohrbach

Mit insgesamt 27 GT-Cup Fahrzeugen in den Slotcarkoffern, starteten 11 Fahrer in die neue GT-Cup Saison. Schon das Qualifying, welches ausnahmsweise am ersten Rennabend der Saison gefahren wurde, zeigte extrem knappe Abstände:

1. Ha-Jü 8,563s
2. Harry 8,578s
3. Robin 8,586s
4. Kai 8,607s
5. Peter 8,729s
6. Horst 8,755s
7. Markus 8,763s (übrigens unser 'Man of Speed' der letzten Weihnachtsfeier, falls das jemand vergessen haben sollte)
8. Mike 8,931s
9. Carsten 8,937s
10. Elmar 9,242s (Der im Rennen dann auch schon mal mit einer 8,696s Runde unterwegs war)
11. Roland 10,265s (Seine ersten Runden auf dem Hopfa-Ring. Im Rennen dann schon mal eine 9,114 als schnellste Runde)

Damit hatten wir die Startaufstellung für das erste Sprintrennen der Saison 2019. Dieses konnte Ha-Jü mit 7 Sekunden Vorsprung vor Harry und Kai gewinnen. Dahinter war für einige Fahrer dann derr Boxenstopp entscheidend. So mussten Robin, Markus und Carsten ihren Stopp mindestens einmal wiederholen, da auch eine Zeit von 11,967 Sekunden (Robin) doch unter der geforderten Mindestrundenzeit von 12,000 Sekunden liegt. Den besten gültigen Stopp hatte Horst mit 12,005 Sekunden. Spannung pur!

Im Hauptrennen sind Mike, Elmar und Roland freundlicher Weise in einer dreier Gruppe gestartet und fuhren jeweils für sich ihr eigenes Rennen. Dadurch konnten wir in der mittleren Startgruppe dann bärenstarke Positionskämpfe mit ständigen Führungswechseln zwischen Peter und Markus sehen. Horst war immer dicht dran an den beiden und Carsten hatte leider schon früh den Anschluss etwas verloren, konnte die Rundenzeiten aber doch mitgehen. In der letzten Startgruppe dieses Rennabends gab es dann eher konstante Abstände ab Beginn des Rennens mit dem besten Ausgang für Ha-Jü, vor Harry und wieder vor Kai. Hinter Kai jedoch wiederum dicht an dicht die weiteren Platzierungen mit nur wenigen Metern Abständen. 

In der Teamwertung dürfen Robin & Kai den ersten Platz geniessen und führen knapp vor Carsten & Horst und Markus & Mike. Das Team Hoppelslot darf sich noch über den vierten Platz freuen, jedoch kommen die Teampartner von Harry und von Ha-Jü wohl bald wieder zu den Rennen und dann sieht die Welt schon wieder anders aus.

Und ja, nach einer Sommerpause macht das Slotracing wieder so richtig Laune. Weiter so beim nächsten Rennevent. Das nächste GT-Cup Rennen findet in Buxheim auf der vierspurigen Carrerabahn statt. Dort werden die Karten wieder einmal neu gemischt.